double arrow

Stimmt das oder stimmt das nicht?

1. In Deutschland werden ungefähr 4000 Feste zwischen Januar und Dezember begangen. 2. Advent beginnt im Oktober und dauert drei Wochen. 3. Der Adventskranz hat acht Kerzen. 4. In der Nacht kommt der Osterhase und steckt in die Stiefel Geschenke. 5. Unter dem Tannenbaum liegen Geschenke für groß und klein. 6. Am Silvesterabend hört man auf die Straßen viel Lärm. 7. Dem Osterfest geht der Valentinstag voraus. 8. Die Kinder suchen bunte Eier, die der Adler für sie versteckt hat. 9. In Süddeutschland heißt der Karneval „Fasching“. 10. In manchen Regionen wird das Haus der Eltern zur Geburt eines Kindes mit Blumen und Kerzen geschmückt.

7. Beantworten Sie die Fragen!

1. Wieviel Feste werden in Deutschland jedes Jahr begangen? 2. Womit sind sie verbunden? 3. Wozu dienen alle Feste? 4. Wann feiert man Weihnachten? 5. Wie nennt man den 24. Dezember? 6. Wie feiert man Weihnachten? 7. Und wie wird das Neujahr gefeiert? 8. Wo findet jährlich das Oktoberfest statt? 9. Was ist „Fasching“? 10. Wann müssen die Junggesellen den Marktplatz fegen?

8. Lesen Sie die folgenden Glückwunschkarten und ordnen Sie die Texte den Bildern zu!

a) b) c)

d) e) f)

1. Lieber Wolfgang! Ein fröhliches Weihnachtsfest und schöne Stunden im Kreise der Familie wünscht Dir Deine Silke.

2. Liebe Mutti und Vati! Alles Gute zum Jahreswechsel! Ich wünsche Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Glück und Gesundheit. Eure Friederike.

3. Meine liebe Omi! Die herzlichsten Glückwünsche zu Deinem 60. Geburtstag sendet Dir Deine Katrin. Ich wünsche Dir viel Gesundheit und Erfolg bei der Arbeit. Ich denke immer an Dich! Deine Enkelin.

4. Liebe Renate und Hans!

Ich wünsch euch viele bunte Eier und einen Tag mit Sonnenschein und, dass ihr bei der Osterfeier mit Freunden seid und nicht allein. Euer Peter.

5. Klaus! Du bist der wichtigste Mensch in meinem Leben. Ich will dich nie verlieren. Ich liebe dich. Deine Anna.

6. Holler, boller, Rumpelsack,

Niklaus trägt ihn huckepack,

Weihnachtsnüsse rund und braun,

runzlig, punzlig anzuschaun.

Knacht die Schale, springt der Kern,

Weihnachtsnüsse eß ich gern.

Komm bald wieder in dies Haus,

guter, alter Nikolaus.

Grammatische Übungen

1. Bilden Sie drei Grundformen von folgenden Verben!

a) haben, sein, werden;

b) leben, grenzen, bilden, wohnen, arbeiten, wählen;

c) liegen, geben, kommen, bleiben, stehen;

d) umspülen, vereinigen, gehören, besuchen, bestehen, unterzeichnen, erreichen, entwickeln, zerreißen, empfangen;




e) darstellen, vorschlagen, aufstehen, fortgehen, zumachen;

f) müssen, wollen, können, mögen. dürfen, sollen.

2. Wie ist Infinitiv folgender Partizipien II!

Gegeben, gelegen, bestanden, gewesen, betragen, geworden, unterzeichnet, geblieben, ernannt, entlassen, vorgeschlagen, dargestellt.

3. Teilen Sie folgende Verben in 2 Gruppen (starke – schwache Verben) ein! Bilden Sie drei Grundformen dieser Verben!

Sitzen, kommen, einsteigen, wünschen, warten, sprechen, lernen, beginnen, begrüßen, zeigen, vorschlagen, wohnen, kosten, spielen, aufstehen, springen, lesen, nehmen, liegen, bekommen, ankommen, verstehen, vergessen, brauchen, studieren, sagen, helfen, schreiben, gefallen, heißen, steigen, gehen, fragen, korrigieren, bleiben, übersetzen, besuchen, halten, laufen, rufen, fahren, tragen, wissen, kennen, besichtigen.

4. Konjugieren Sie im Präteritum!

1. Ich hatte keine Zeit. 2. Ich war beschäftigt. 3. Ich wurde müde. 4. Ich lebte in Deutschland. 5. Ich schrieb einen Brief an meinen deutschen Freund.

5. Setzen Sie die Verben haben, sein, werden im Präteritum ein!

1. Ich … ein großes Zimmer. 2. Du … Arzt. 3. Wir … eine schöne Wohnung. 4. Ihr … Studenten. 5. Sie … Lehrer. 6. Ich … Dreher. 7. … du ein Wörterbuch? 8. Wir … jung. 9. Ihr … Glück. 10. Sie … schnell müde.

6. Gebrauchen Sie in folgenden Sätzen das Präteritum!

1. Ich frage dich zum zweiten Mal. 2. Er antwortet immer richtig. 3. Sie verteidigen ihr Land. 4. Arbeitet sie gut? 5. Heute fehlen drei Schüler. 6. Der Professor erklärt die Aufgabe. 7. Er reist viel. 8. Du machst deine Arbeit. 9. Das Werk erfüllt seinen Plan. 10. Kauft ihr die deutschen Autos?



7. Setzen Sie die eingeklammerten Verben im Präteritum ein!

1. Um 6 Uhr (gehen) er ins Konzert. 2. Ich (fahren) zum Bahnhof. 3. Die Vorlesung (beginnen) punkt 9 Uhr. 4. Ich (sehen) vorgestern einen neuen Film. 5. (helfen) du deinem Bruder bei der Arbeit? 6. Die Kinder (laufen) in dem Garten. 7. Die Arbeit (gelingen) uns nicht. 8. Wir (treiben) viel Sport. 9. Er (sitzen) den ganzen Tag zu Hause. 10. Ich (bekommen) ein Telegramm von meiner Mutter.

8. Wie heißt das Personalpronomen?

… ging in die Bibliothek. … gingen ins Kino.

… gingst in den Lesesaal. … gingen in den Park.

… gingen nach Hause. … ging in die Hochschule

… gingt spazieren. … ging ins Theater.

9. Marion Fischer war vor kurzem in Moskau. Sie machte einige Notizen im Tagebuch. Ergänzen Sie ihre Notizen durch passende Verben im Präteritum!

1. Am 1. August … mein Urlaub. 2. Am nächsten Tag … ich schon im Flugzeug. 3. Es … nach dem Osten. 4. Moskau … mein Reiseziel. 5. Zwei Stunden … sehr schnell, und schon … ich diese schöne Stadt. 6. Ich … in mein Hotel und … ein schönes Zimmer. 7. Ich … auch im Restaurant des Hotels. 8. Bereits am Abend … ich durch die Straßen Moskaus und … schöne alte und neue Gebäude und Denkmäler. 9. Am nächsten Tag … ich bis neun Uhr, dann … ich … , … mein Frühstück, … die Zeitung und … meine Eltern … . 10. Ich … mit ihnen über meine Eindrücke. 11. Am Nachmittag … ich in den Kreml.

 
 


beginnen, sitzen, fliegen, sein, vergehen, sehen, fahren, bekommen, essen, bewundern, gehen, schlafen, sich waschen, essen, lesen, anrufen, sprechen, gehen

10. Gebrauchen Sie die eingeklammerten Modalverben im Präteritum!

1. Der Student (sollen) seine Kontrollarbeit rechtzeitig abliefern. 2. (Können) du alle großen Flüsse Russlands auf der Landkarte zeigen? 3. Wann (wollen) ihr die Ausstellung besichtigen? 4. Er (dürfen) das Buch nach Hause mitnehmen. 5. Wir (müssen) diesen Artikel bis morgen ins Deutsche übersetzen. 6. Wohin (wollen) du im Sommer fahren? 7. Ich (können) ihn gestern nicht zum Bahnhof begleiten. 8. Er (wollen) dich abholen. 9. Du (sollen) ihr nichts sagen. 10. Wie lange (dürfen) er nicht rauchen?

11. Übersetzen Sie ins Deutsche!

1. Раньше мы жили под (bei) Одессой. 2. Мои родители работали на заводе, а бабушка вела домашнее хозяйство. 3. У нас была небольшая квартира. 4. Я посещала сначала детский сад, а потом училась в школе. 5. Потом мы переехали (übersiedeln) в Одессу. 6. Там у нас была большая квартира в новом доме. 7. Новую школу я очень любила и училась хорошо. 8. Мои родители тоже учились: отец учился в вузе, а мать посещала вечернюю школу. 9. По вечерам мы готовили домашние задания. 10. Иногда мы играли в настольные игры (Brettspiele) или рассказывали друг другу что-нибудь интересное.

12. Lernen Sie folgende Verben auswendig!

Infinitiv Imperfekt Partizip II Übersetzung
(ie) (o) (o)  
biegen bog gebogen гнуть, сгибать
bieten bot geboten предлагать
fliehen floh geflohen спасаться бегством
frieren fror gefroren мерзнуть
verlieren verlor verloren терять
ziehen zog gezogen тянуть, тащить
fließen floß geflossen течь
schießen schoß geschossen стрелять
schließen schloß geschlossen закрывать
liegen log gelogen лгать





Сейчас читают про: