double arrow

Text 15. Antivirenprogramm



Ein Antivirenprogramm (auch Virenscanner oder Virenschutz genannt, Abkürzung: AV) ist eine Software, die bekannte Computerviren, Computerwürmer und Trojanische Pferde aufspürt, blockiert und gegebenenfalls beseitigt.

Die meisten der Computerviren, die Anfang und Mitte der '80er Jahre geschrieben wurden, waren auf reine Selbstreproduktion beschränkt und verfügten oft noch nicht einmal über eine spezifische Schadfunktion. Erst als die Technik der Virenprogrammierung breiteren Kreisen bekannt wurde, tauchten zunehmend Viren auf, die gezielt Daten auf infizierten Rechnern manipulierten oder zerstörten. Damit war die Notwendigkeit gegeben, sich um die Bekämpfung dieser schädlichen Viren durch spezielle Antivirenprogramme Gedanken zu machen.

Es gibt konkurrierende Ansprüche, wer der Erfinder des ersten Antivirenprogrammes ist. Die wahrscheinlich erste öffentlich dokumentierte Entfernung eines Computervirus wurde von Bernd Fix im Jahr 1987 durchgeführt.

Fred Cohen, der schon 1984 durch seine Arbeiten das Thema „Computerviren“ öffentlich gemacht hatte, entwickelte ab 1988 Strategien zur Virenbekämpfung, die von späteren Antivirenprogrammierern aufgegriffen und fortgeführt wurden.

Ebenfalls 1988 entstand im BITNET/EARN-Rechnerverbund eine Mailingliste namens VIRUS-L, in der vor allem über das Auftauchen neuer Viren sowie die Möglichkeiten zur Virenbekämpfung diskutiert wurde. Einige Teilnehmer dieser Liste wie zum Beispiel John McAfee oder Eugene Kaspersky gründeten in der Folge Unternehmen, die kommerzielle Antivirenprogramme entwickelten und anboten. Vier Jahre zuvor, 1984, war schon Arcen Data (heute Norman ASA) gegründet worden, das sich Ende der 1980er Jahre, mit dem Auftauchen der ersten Computerviren in Norwegen, ebenfalls auf Antivirenprogramme spezialisierte.

Bevor eine Internet-Anbindung üblich wurde, verbreiteten sich Viren typischerweise über Disketten. Antivirenprogramme wurden zwar manchmal verwendet, aber nur unregelmäßig auf einen aktuellen Stand nachgeführt. Während dieser Zeit prüften Antivirenprogramme nur ausführbare Programme sowie die Boot-Sektoren auf Disketten und Festplatten. Mit der Verbreitung des Internets begannen Viren auf diesem Weg, neue Rechner zu infizieren und damit eine allgemeinere Gefahr darzustellen.




Mit der Zeit wurde es für Antivirenprogramme immer wichtiger, verschiedene Dateitypen (und nicht nur ausführbare Programme) auf verborgene Viren zu untersuchen.

Aufgaben zum Text

1. LesenSie den Text.

2. Formulieren Sie den Hauptgedanken des Textes in einem Satz.

3. Markieren Sie die Schlüsselwörter.

4. Teilen Sie den Text in inhaltlich zusammenhänge Abschnitte ein.

5. Stellen Sie einen Plan zum Text zusammen.

6. Schreiben Sie den Hauptgedanken jedes Abschnittes des Textes in einem Satz.

7. Finden Sie die detaillierte Information in jedem Abschnitt des Textes.

8. Verkürzen Sie den Text, schließen Sie detaillierte Information aus.

9. Schreiben Sie eine Annotation zum Text.

10. Schreiben Sie ein Kurzreferat zum Problem des Textes.



Сейчас читают про: